Treffend: Mit einem Psychologie-Tool das Recruiting optimieren – mit Prof. Dr. Joost van Treeck

Es ist wichtig, hier nicht in eine Heilsbringer-Schublade zu kommen. Letztendlich würde ich auch auf das eigene Bauchgefühl hören. Eigentlich ist das, was im Targeting standardisiert wird, immer nur der Versuch, das zu systematisieren, was der Mensch perfekt kann.

PROF. DR. JOOST VAN TREECK

Im Recruiting, im Personalmarketing und im Employer Branding – immer geht es darum, bestimmte Personen für sich zu gewinnen. Wie läuft die optimale Ansprache ab? Welche Bedeutung hat hier psychografisches Targeting? Wo liegen die Besonderheiten dieser Methode? Was sind die Herausforderungen, die sich dabei ergeben? Wie Unternehmen vom Einsatz des psychografischen Targetings profitieren? Ersetzen Algorithmen bald die Arbeit von Personalverantwortlichen? Welche Rolle spielte dieses Psychologie-Tool im US-Wahlkampf 2016?

Mit Prof. Dr. Joost van Treeck, Experte für psychometrisches Targeting, Gründer und geschäftsführender Gesellschafter von Cronbach, einem hier spezialisierten Dienstleister, und Studiendekan an der Hochschule Fresenius, spricht Nicolas Bogs u.a. zu folgenden Themen:

  • Funktionsweise des psychografischen Targetings
  • Hauptantreiber für menschliches Verhalten
  • Rolle und Bedeutung des Targetings im Recruiting
  • Besonderheiten des psychografischen Targetings
  • Ausschreibungen optimal formulieren
  • Wettbewerb: Personaler vs. Algorithmen
  • Nutzen und Chancen für Arbeitgeber
  • Verbesserungspotenziale im psychografischen Targeting
  • Red Flag-Manipulation durch psychografisches Targeting
  • Kosten und Datenschutz

Prof. Dr. Jost van Treeck

Hat bereits während seiner Zeit bei der Werbeagentur Jung von Matt die Grundsteine für ein tieferes Verständnis von Psychologie im Marketing gelegt, um damit die Effizienz von Kommunikation zu steigern. Neben seiner Tätigkeit als Studiendekan in der Wirtschaftspsychologie an der Hochschule Fresenius in Hamburg entwickelte er die ersten psychographischen Targeting-Algorithmen, die praktisch im deutschen Markt eingesetzt wurden – zuerst für MINI, dann für zahlreiche weitere Unternehmen. Die Fachmesse DMEXCO nannte ihn „Mastermind in Psychographic Targeting“.